Menü für Mobile Ansicht


Bei der Landesregierung, in den Handwerksgremien, bei Behörden und im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks vertreten wir die Interessen des Friseurhandwerks, der Kosmetiker und der Nagelstudios. Ihre Forderungen sind unser Antrieb, und so hat sich der FFK erfolgreich eingesetzt für:

  • die Entschärfung der TRGS 530,
  • die Verhinderung eines "Starkverschmutzerzuschlages" für Friseurbetriebe,
  • die Zurückstufung der Geringverdienergrenzen,
  • die Herausnahme aus dem Ladenschlussgesetz,
  • die Abschaffung der Trinkgeldbesteuerung,
  • weniger höhenverstellbare Salonstühle.
  • Einführung des Mindestentgeltes für das Friseurhandwerk von Euro 8,50
  • Mitarbeit in Gremien auf Bundes- und Landesebene, um unserer Branche Gehör zu verschaffen


Wir bleiben für Sie am Ball!